Hausmusiker treffen sich in Weißenfels

Andreas Richter, Mitteldeutsche Zeitung, 12. September 2009

Eigentlich hat er Weißenfels nie aus den Augen verloren. Doch in diesen Wochen richtet Lothar Tautz seinen Blick in besonderer Weise auf die Saalestadt. „Es soll ein Fest der Musik werden“, sagt der 62–Jährige und meint jene Tage vom 5. bis 7. Oktober, an denen in Weißenfels der 3. Mitteldeutsche Kirchentagskongress als „Kirchentag der Hausmusik“ stattfindet.

Als Vorsitzender des Landesausschusses des Kirchentages Sachsen-Anhalt hält Tautz die Organisation der drei Tage in Weißenfels in der Hand. Eingebettet ist der Kongress in die Lutherdekade bis zum Reformationsjubiläum 2017. Und weil dieses Jahr unter dem Thema „Reformation und Musik“ steht, greift das Wochenende in Weißenfels die Luthersche Hausmusik-Tradition unter dem Motto „Mit Herzenslust den süßen Ton“ auf.

Zur Marienkirche am Markt, in der die Veranstaltungen stattfinden, hat Lothar Tautz dabei eine ganz persönliche Beziehung. War sie doch von 1984 bis 1990 seine Wirkungsstätte als evangelischer Pfarrer. „Es war eine bewegte Zeit. Ich habe bis heute noch gute Kontakte zu zahlreichen Akteuren von damals“, sagt Tautz, der während der Wende den Runden Tisch in Weißenfels moderierte und 20 Jahre später als „Verdienter Bürger der Stadt Weißenfels“ geehrt wurde. Heute lebt Tautz, der vorher fünf Jahre in Teuchern gewohnt hat, mit seiner Frau Annette Hildebrandt in Heldrungen (Kyffhäuserkreis) und ist Gesellschafter einer privaten Weiterbildungsakademie mit Berufsschulen in Berlin und Nauen. Dass der frühere Weißenfelser Pfarrer nun ehrenamtlich den Kirchentagskongress in der Saalestadt vorbereitet, kommt nicht von ungefähr. Schon 1983 habe er in der DDR den Wittenberger Kirchentag zum 500. Geburtstag des Reformators mit organisiert, erzählt Tautz. Das sei damals seine erste Arbeitsstelle innerhalb der Kirche gewesen.

Fast 30 Jahre später wird nun bald in seiner früheren Wirkungsstätte in Weißenfels für einige Tage ein Wohnzimmer aufgebaut. Tischlermeister Walther aus Wählitz fertigt extra für den Kirchentagskongress eine Kulisse an, die den Hausmusik-Charakter des Wochenendes unterstreichen soll. Moderiert wird die Präsentation der Gruppen am Sonnabendabend vom Hohenmölsener Bürgermeister Andy Haugk, der Erfahrungen in dieser Hinsicht schon beim Hausmusiktag in Wählitz sammeln konnte.

Doch nicht allein die Kulisse verspricht einiges. Immerhin haben sich 90 aktive Hausmusiker angemeldet, die sich in 15 Gruppen mit den verschiedenen Genres beschäftigen werden. „Das Interesse ist groß. Wir hatten mit etwa 70 Anmeldungen gerechnet“, berichtet Tautz. Dennoch könnten sich Weißenfelser, die kein Quartier benötigen, noch bis Freitag melden. Danach allerdings müsse die endgültige musikalische Besetzung der Gruppen vorbereitet werden.

Anmeldungen sind noch möglich im Büro der evangelischen Kirchengemeinde, Tel. 03443 / 30 20 82 oder bei den Organisatoren, 034673 / 79 97 35

zum Seitenanfang