In der Adventszeit hat das Jammern Pause

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. (Lukas 21, Vers 28)

Da hat doch tatsächlich jemand ein Bibelwort über die Endzeitkatastrophen als Wochenspruch für die Adventszeit herausgesucht und wir normalen Christenmenschen sollen damit klarkommen! Dabei war das Jahr 2013 mit den üblichen Katastrophen schon so angefüllt, dass ein wenig Besinnlichkeit und Vorfreude auf Weihnachten für uns spätestens ab dem 1. Advent angemessen wäre.

Eine erfreuliche Perspektive, die zum Wochenspruch passt, ist jedoch auch möglich: der Rückblick auf die friedliche Revolution vor 24 Jahren. Wenn wir damals nicht das Haupt erhoben und den »aufrechten Gang« geübt hätten, wären wir blind für die Erlösung hinter der Krise des Sozialismus gewesen. Zwar war der Untergang der DDR nicht der Weltuntergang und die Niederkunft im Kapitalismus nicht die Ankunft des Himmelreiches. Aber es hätte schlimmer kommen können.

Also schauen wir aus Erfahrung hoffnungsvoll in die Zukunft: »Seht auf und erhebt eure Häupter!« In der Adventszeit hat das Jammern Pause. Das ist auch gut so, denn die nächste Katastrophe kommt bestimmt. Inzwischen gilt es Kraft zu schöpfen. Da hilft, über den Tellerrand zu schauen und einen ersten Ausblick zu wagen: Betrachten wir die Folgen der arabischen Revolution, dann könnten wir auf den Gedanken kommen, unsere Erlösungshoffnung zu teilen: Machen wir »die Tore weit« für die arabischen Familien, die bei uns Erlösung suchen – von Not und Tod zum Leben.

zum Seitenanfang