„Vom Prager Frühling 1968 zum Revolutionsherbst 1989“

Ein Schulprojekt für Jugendliche und Lehrkräfte an allgemein Bildenden Schulen

Workshop mit Projektvorstellung im Geschichtsforum 1989/2009
Sonnabend, 30.05.2009, 11:00-12:30 Uhr

Der Landesbeauftragte von Sachsen–Anhalt für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes Gerhard Ruden und der Landessprecher von „Gegen Vergessen — Für Demokratie e.V.“ Lothar Tautz entwickelten im Jahr 2008 das Schulprojekt für die 10. und 12. Klassen gemäß Rahmenlehrplan. Angeboten werden ein bis zwei didaktisch und methodisch jugendgemäß vorbereitete Doppelstunden, wobei ein Modul sich auf die Vermittlung von auf Jugendthemen bezogener DDR–Geschichte konzentriert und in einem zweiten der Landesbeauftragte in Interviewform und Gesamtgruppengespräch Gelegenheit hat, seine eigenen Erfahrungen und Einschätzungen sowie die Arbeit seiner Behörde vorzustellen.

Die Festlegung thematischer Schwerpunkte geschieht jeweils in Absprache mit den fachlich zuständigen Lehrkräften. In diesem Jahr geht das Schulprojekt schwerpunktmäßig auf die Ereignisse im Revolutionsjahr 1989 ein. Zusätzlich könnten am jeweiligen Nachmittag eine anerkannte Lehrerfortbildung und ggf. am Abend eine öffentliche Veranstaltung gemeinsam für Lehrer, Eltern und Schüler organisiert werden. Das Projekt läuft mit gutem Erfolg und ist zur Nachahmung empfohlen.

Referenten: Gerhard Ruden, Lothar Tautz

zum Seitenanfang