„Schwestern und Brüder in Ost und West“ (…deutschland)

Teuchern, 24.09.2008

Ein Schulprojekt für Jugendliche und Lehrkräfte an den Gymnasien des Landes Sachsen-Anhalt am 30.09.2008 um 8:25-12:00 Uhr im Gymnasium Stadtfeld Wernigerode, Ernst-Pörner-Straße 15, 38855 Wernigerode

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich, die Presse ist herzlich eingeladen.

Die aktuelle Kampagne „Hingucken! Für ein demokratisches und tolerantes Sachsen–Anhalt“ zeigt: Ohne den Erwerb von kultureller und geschichtlicher Identität ist es kaum möglich, unseren Jugendlichen ein positives Demokratiebewusstsein zu vermitteln, also Demokratie zu lernen und zu leben, Toleranz zu üben und resistent gegen (rechts–) extremistischen Haltungen zu sein bzw. aktiv dagegen vorzugehen.

Aus diesem Grund führen der Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes Gerhard Ruden und der sachsen–anhaltische Sprecher des Vereins „Gegen Vergessen — Für Demokratie e.V.“ Lothar Tautz in diesem Jahr eine Reihe von gemeinsamen Schulprojekten zum Thema DDR–Geschichte zuerst in den Gymnasien des Landes durch. Projekte in den Sekundarschulen sollen folgen. Um eine möglichst große Zahl von Jugendlichen zu erreichen und dennoch nachhaltig arbeiten zu können, haben die Projekte einen Zeitumfang von zwei bis drei Doppelstunden (10.–12. Klasse entsprechend Rahmenlehrplan).

Das Schulprojekt in Wernigerode bietet zwei didaktisch und methodisch jugendgemäß vorbereitete Unterrichtseinheiten, wobei das erste Modul sich auf die Vermittlung von auf Jugendthemen bezogener DDR–Geschichte konzentriert und im zweiten Modul der Landesbeauftragte in Form eines Interviews und Gesamtgruppengespräch Gelegenheit hat, seine eigenen Erfahrungen und Einschätzungen sowie die Arbeit seiner Behörde vorzustellen. Die Festlegung thematischer Schwerpunkte geschieht in Abspreche mit den fachlich zuständigen Lehrkräften und Kooperationspartnern.

Im Stadtfeld–Gymnasium steht das deutsch–deutsche Verhältnis während der Mauerjahre im Blickpunkt und korrespondiert mit der Veranstaltung der Konrad–Adenauer–Stiftung am Abend desselben Tages 19:30 Uhr im Wernigeröder Huberhaus: „Wir Schwestern und Brüder“. Dort ist Freya Klier mit unserem Vereinsmitglied Angela Gorr, MdL, im Gespräch.

Rückfragen bitte an Lothar Tautz oder Gerhard Ruden (www.landesbeauftragte.de).

zum Seitenanfang