RAG Sachsen-Anhalt, Jahresbericht 2008/2009

Teuchern, den 20. Oktober 2009

Der Berichtszeitraum war inhaltlich geprägt von den Ereignissen vor 20 Jahren in der DDR und den Staaten des früheren Ostblocks. Dazu fanden zahlreiche Veranstaltungen, Ausstellungen und Schulprojekte statt. Die Mitglieder der RAG waren darüber hinaus in verschiedenen Gremien des Landes Sachsen – Anhalt tätig, die sich mit der Aufarbeitung der jüngeren Geschichte befassen. Im Folgenden wird eine Auswahl vorgestellt:

  • Über den gesamten Zeitraum wurden gemeinsam mit dem Vereinsmitglied Gerhard Ruden (Landesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR) ca. 20 Schulprojekte sowie einige Lehrerfortbildungen zum Thema DDR – Geschichte („Vom Mauerbau zum Mauerfall“) in Sekundarschulen und Gymnasien des Landes durchgeführt.
  • Dazu wurde in Zusammenarbeit mit dem Landesbeauftragten ein Medienkoffer entwickelt, der in einem Workshop auf dem Berliner Geschichtsforum vorgestellt werden konnte.
  • Die wichtigste Veranstaltung war der Gedenktag zum 80. Geburtstag von Pfarrer Oskar Brüsewitz in Zeitz (Pfingstsonntag).
  • Das vom Vereinsmitglied Dr. Rüdiger Fikentscher in Halle/Saale initiierte Geschichtsunterrichtsprojekt für Jugendliche „Schritte zur Freiheit“ hat in der Stadt eine große Resonanz gefunden.
  • Mittels einer von der Geschäftsstelle hergestellten Power – Point – Präsentation konnte das Online – Projekt zum Rechtsextremismus im Land bekannt gemacht werden. Höhepunkt war hier die Teilnahme mit einen eigenem Stand (vgl. Fotos) am 1. Kirchentag der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland am 20. September in Weimar.
1. Kirchentag der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland am 20. September 1. Kirchentag der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland am 20. September

Der Mitgliederbestand blieb auf niedrigem Niveau gleich, das Spendenaufkommen konnte auf ebendiesem Niveau gehalten werden.

gez. Lothar Tautz

Sprecher der RAG Sachsen – Anhalt

zum Seitenanfang